Projekte

Rastatt

Wir haben 2015 einen ehemaligen Extra Baumarkt erworben. Da die Immobilie seit vielen Jahren leer stand, befand sie sich in einem desolaten Zustand. Bereits während der Kaufvertragsverhandlungen war es uns möglich, in zielgerichteten Gesprächen mit dem Bauordnungsamt unsere künftigen Pläne abzustimmen und parallel einen Mietvertrag mit tedox zu vereinbaren. In nur 4 Monaten haben wir die Immobilie schließlich für tedox umgebaut und hergerichtet.

  • rastatt-1

    vorheriger Zustand

  • rastatt-neu-3

    aktueller Zustand

  • rastatt-3

    vorheriger Zustand

  • rastatt-neu-2

    aktueller Zustand

  • rastatt-2

    vorheriger Zustand

  • rastatt-neu-1

    aktueller Zustand

  • rastatt-4

    vorheriger Zustand

  • rastatt-neu-4

    aktueller Zustand

  • rastatt-neu-5

    aktueller Zustand

  • heidelberg-1

    alter Zustand

  • heidelberg-5

    nach der Revitalisierung

  • heidelberg-2

    alter Zustand

  • heidelberg-6

    nach der Revitalisierung

  • heidelberg-3

    alter Zustand

  • heidelberg-4

    nach der Revitalisierung

Heidelberg

Nachdem wir für unseren Kunden, die tedox KG, bereits in 2015 ein erfolgreiches Projekt in Rastatt abwickeln konnten, ging es für die Renovierungsspezialisten dieses Mal nach Heidelberg. Ursprünglich handelte es sich bei dem Objekt in der Universitätsstadt um einen leerstehenden Praktiker Baumarkt.

Nachdem wir über 120 Kubikmeter Müll entsorgt haben, kamen auch ordentliche Mietflächen zum Vorschein, die wir erneut in nur wenigen Monaten für die tedox KG umgebaut und hergerichtet haben. Die Fläche, die für tedox nicht nutzbar war, haben wir an ein chinesisches-mongolisches Restaurant langfristig vermietet. Die Eröffnung des Restaurants wird voraussichtlich im Juli 2017 erfolgen.

Weiler bei Bingen

Seit 2008 haben wir ein Fachmarktzentrum in Weiler im Bestand. Dazu haben wir dann noch das Nachbargrundstück erworben, das mit einem denkmalgeschützten Gebäude bebaut ist. Unser Ziel war klar: die Verkaufsfläche des Fachmarktes zu erweitern, weil wir wussten, dass die vorhandene Einzelhandelsfläche mittelfristig nicht ausreichen würde.

Bei dem denkmalgeschützten Gebäude handelt sich um den Belle Saal. Der barocke Ziegelbau wurde um 1900 herum errichtet und der Umbau des alten und mittlerweile stark beschädigten Gebäudes stellte eine echte Herausforderung dar. Mit tatkräftiger Unterstützung durch Bürgermeisterin Bell und in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege in Mainz konnten wir schließlich eine wirtschaftliche Lösung erarbeiten, die dem einstigen kulturellen Mittelpunkt in Weiler neues Leben einhauchte. Heute betreibt die Bäckerei-Konditorei Stumpf das Café mit angrenzender Terrasse.

  • weiler-bei-bingen-1

    vorheriger Zustand

  • weiler-bei-bingen-11

    aktueller Zustand

  • weiler-bei-bingen-12

    aktueller Zustand mit Sonnenterrasse

  • weiler-bei-bingen-2

    vorheriger Zustand

  • weiler-bei-bingen-6

    aktueller Zustand

  • weiler-bei-bingen-5

    vorheriger Zustand

  • weiler-bei-bingen-9

    aktueller Zustand

  • weiler-bei-bingen-3

    vorheriger Zustand

  • weiler-bei-bingen-10

    aktueller Zustand

  • weiler-bei-bingen-4

    vorheriger Zustand

  • weiler-bei-bingen-8

    aktueller Zustand

  • halle-berlinerstr-89-3

    August 2008

  • halle-berlinerstr-89-4

    August 2008

  • halle-berlinerstr-89-sonepar-2-neubau

    July 2016

  • halle-berlinerstr-89-sonepar-1

    July 2016

  • halle-berlinerstr-89-5

    August 2016

  • halle-berlinerstr-89-6

    August 2016

  • halle-berlinerstr-89-sonepar-3-neubau

    November 2016

  • halle-berlinerstr-89-sonepar-4-neubau

    November 2016

  • halle-berlinerstr-89-sonepar-5-neubau

    November 2016

Halle (Saale)

Das Objekt in der Berliner Straße haben wir seit ca. 2008 im Bestand. Die Geschäfte unseres Mieters Sonepar haben sich so positiv entwickelt, dass der Mieter den Wunsch geäußert hatte, seine bestehende Logistikfläche zu verdoppeln. Dazu haben wir zunächst das Nachbargrundstück erworben und die entsprechenden Gebäude auf dieser Fläche abgerissen.

Sodann wurde das bestehende Gebäude verlängert. Seit Ende Oktober ist der Anbau abgeschlossen und die neue Mietfläche konnte dem Mieter Sonepar übergeben werden. Mit dem Erwerb des Nachbargrundstücks konnten wir eine zusätzliche Ausbauflächen für zukünftige Weiterentwicklungen erwerben.

Potsdam

Nach den positiven Erfahrungen mit unserem Gewerbepark in der Wetzlarer Straße in Potsdam, haben wir beschlossen, einen weiteren Gewerbepark in der Stadt zu betreiben. Mit großer Unterstützung der Wirtschaftsförderung Potsdam war es uns Anfang 2016 möglich, ein ca. 13.200 m² großes Grundstück Am Buchhorst zu erwerben.

Da wir bereits ein erfolgreiches Referenz-Objekt vorweisen konnten, bekamen wir innerhalb kürzester Zeit eine entsprechende Baugenehmigung. Seit Ende September 2016 ist der Generalunternehmervertrag unterzeichnet; seither wird fleißig an der Realisierung gearbeitet. Die Planung sieht vor, zwei Baukörper mit einer Nutzfläche von insgesamt 4200 m² zu errichten. Die Fertigstellung des ersten Baukörpers ist für Juli 2017 vorgesehen. Die Baukörper werden je nach Mieterwünschen in unterschiedlich große Nutzungseinheiten unterteilt. Die kleinste Einheit wird eine Mietfläche von ca. 250 m² haben. Zu jeder Einheit gehören dann 2 Rolltore, Fenster und Zugangstüren. Bei Bedarf werden weitere Einbauten vorgenommen.

  • potsdam-am-buchhorst-33-visualisierung-1

    Illustration vom Neubau

  • potsdam-am-buchhorst-33-visualisierung-2

    Illustration vom Neubau

  •  

  •  

  •